(d)ein Lasercutter für Unna

Den Begriff Lasercutter haben schon viele Menschen von gehört, sie sind auch immer öfter mal zu sehen (z.B. auf Trödelmaerkten zum Handy gravieren) aber daran arbeiten können nur wenige. Das ist sehr Schade, denn ein Lasercutter macht viele interessante Projekte möglich. Wir möchten möglichst vielen Menschen den Zugang zu dieser Technik ermöglichen und haben daher ein eigenes Projekt gestartet: (d)ein Lasercutter für Unna!

Ziel ist es einen finanzierbaren Laser Cutter zu erwerben, diesen mit einer Rauchgasreinigungsanlage auzustatten und ihn im Hackspace den Menschen aus dem Kreis Unna zur verfügung zu stellen. Wir möchten dabei vor allem auch den Schulen die Möglichkeit geben mit diesem Gerät zu arbeiten, da diesen oftmals die finanziellen Mittel wie auch die Zeit fehlt einen Laser Cutter zu erwerben und zu betreiben. Dennoch halten wir es für sinnvoll und wichtig, den Schüler*innen zu ermöglichen Erfahrungen mit einem solchen Gerät zu sammeln. Eine Teilhabe an aktueller Technik darf keine Frage des familiären Einkommens sein! Aber auch allen anderen Menschen soll dier Zugang zu diesem Gerät frei stehen, die Nutzung wird kostenlos möglich sein! Einzige Voraussetzung wird eine ausführliche Einweisung sein.

Lasercutter in Aktion (Quelle: Wikimedia, CC Lizenz By-SA)

Das Projekt ist nicht neu, wir haben bereits im Spätsommer 2019 begonnen auf die Suche nach Unterstützung zu gehen. Denn ein Laser Cutter ist eine teure Anschaffung, ein Cutter welcher unseren hohen Sicherheitsanforderungen genügt und die Umgebung des Hackspace nicht mit dem Gestank von verdampften Holz belastet noch teurer. Wir haben dazu saemtliche Stiftungen im Kreis Unna angeschrieben und unser Projekt vorgestellt. Bisher leider erfolglos, einige Stiftungen sind hochspezialisiert, andere haben sich seit Monaten nicht geaeussert, wieder andere fanden das Projekt schlicht und ergreifend nicht förderwürdig. Vor kurzem gab es Anlass zur Freude: Die Sparkasse Unna Kamen, welche uns bereits während des Projektes Maker vs. Virus mit Technik und Material unterstuetzt hat, teilte uns mit das Projekt ‘(d)ein Lasercutter fuer Unna’ mit 500 Euro zu fördern.

Vielen Dank an die Sparkasse Unna Kamen an dieser Stelle für diese Spende!

Was geht denn überhaupt alles mit einem Lasercutter? Erst einmal zwei Dinge: milimeterpräzisches schneiden und gravieren. In einem Vortrag wurde das Gerät einmal mit einer sehr präziesen Laubsäuge verglichen, aber die Materialien die mittels Laserstrahl bearbeitet werden können sind vielfältig:

  • Holz
  • Kunststoffe
  • Textilien
  • Leder
  • Lebensmittel
  • Naturstein
  • Glas
  • Metall

Dabei gibt es materialspezifische Unterschiede in der Bearbeitbarkeit. Habe ich gesagt Metall? Ja, vergesst das mit den Wurfsternen – Metall kann mit einem Gerät dass wir uns leisten können nicht geschnitten werden! ABER: Metall kann sehr wohl graviert werden! Holz und Kunststoff kann sowohl geschnitten als auch graviert werden. Hier ist etwas Detailwissen notwendig. Genau dieses vermitteln wir bei der Einweisung ins Gerät, so dass ihr sicher und erfolgreich eure Projekte umsetzen könnt!

Konkrete Projekte sind zum Beispiel:

Und das ist nur ein kleiner Überblick, es gibt noch unendlich mehr Projekte im Web. Vorallem aber seid ihr flexibel eure eigenen Projekte mit dem Laser Cutter umzusetzen.

Wie kann ich mitmachen?

Wenn ihr dieses Projekt mit uns stemmen wollt und einen frei verfügbaren Lasercutter für Menschen aus dem Kreis Unna eine gute Idee findet, ist jetzt der richtige Zeitpunkt! Da uns immer noch ein paar Mitglieder*innen fehlen um unsere monatlichen Kosten decken zu können haben wir uns für einen Crowdfunding Ansatz entschieden.

Ihr könnt zweckgebundene Spenden auf unser Bankkonto überweisen (Überweisungstext: “(d)ein Lasercutter fuer Unna”) oder uns über betterplace.org (PayPal, Bankeinzug, Kreditkarte, paydirekt) zukommen lassen. Da die Spenden zweckgebunden sind, könnt ihr sicher sein dass euer Geld auch wirklich nur für dieses Projekt verwendet wird!

Und nochwas: da wir gemeinnützig sind, könnt ihr eure Spende von der Steuer absetzen. Bis 200 Euro benötigt ihr dafür nicht einmal eine Spendenbescheinigung (die wir euch bei Bedarf natürlich ausstellen, einfach Kontakt aufnehmen).

Ohne Euch hätt’s nicht geklappt…

Nachdem wir ein unser Fazit zu Maker vs. Virus gezogen haben sind wir mittlerweile auch mit dem Papierkram fertig geworden. Das wollen wir nutzen um ein großes

DANKE

an all unsere Unterstützer und Helfer bei diesem Projekt auszudrücken. Im Detail geht unser Danke (in chronologischer Reihenfolge) an:

Ebenso hilfreich waren die Menschen die ihre Zeit gespendet haben und im Space “Druckerwache” gehalten haben, Face-Shields montiert, Material von A nach B geschafft und Kommunikation via Telefon und Mail koordiniert haben. Wie bereits im Fazit Artikel erwähnt waren das:

  • 13 Personen (darunter auch komplette Familien)
  • 190 Personenstunden in 120 dokumentierte Schichten
  • 76 bearbeitete Mails (nur die, die an unsere MvV Liste gegangen sind; es gab viele Mails vorher die nicht gezählt werden können)

In eigener Sache

Am 18. Februar hatten die Jahreshauptversammlung des UN-Hack-Bar e.V.
Neben dem “üblichen” Vereinskram (Neuwahl Vorstand, Kassenprüfung, Entlastungen) haben wir auch über die aktuelle Finanzlage im Verein gesprochen. Ein paar Details dazu:

  • Reguläre Mitglieder: 15
  • Ermäßigte Mitglieder (Jugendliche, Studenten, etc): 5
  • Befreite Mitglieder (Kinder): 3
  • Fördermitglieder: 1

Somit kommen an festen Mitgliedsbeiträgen aktuell pro Monat € 325,00 zusammen. Die Fixkosten für Miete, Nebenkosten, Internet, Gas, Strom, Versicherungen betragen aber rund € 790,00. Die Differenz von € 465,00 tragen zur Zeit einige wenige Mitglieder durch Extraspenden (zum Teil deutlich über € 50,00/Monat). Dauerhaft macht das Niemand wirklich gerne und entsprechend muss sich was an dieser Situation ändern.

Daher nun unser Aufruf: Unterstützt uns durch eine Mitgliedschaft.

Am besten als reguläres Mitglied (also € 20,00/Monat). Warum solltet ihr das tun? Als Mitglied könnt ihr jederzeit und beliebig lange in den Space und dort die Gerätschaften (wie z.B. SLA und FDM 3D Drucker, Lötstation, Oszilloskop, Nähmaschinen und all die Dinge die noch kommen) verwenden. Ihr bekommt vollen Zugriff auf die Infrastruktur (Cloud, Wiki, Blog, eigene eMail oder eMail Weiterleitung). Zusätzlich bekommt ihr eure eigene Ausgabe der Datenschleuder. Außerdem gibt es immer wieder spannende Dinge zu sehen und zu lernen die nicht Teil der Workshops und Vorträge sind. So haben aktuell einige Menschen div. coole Lötbausätze bestellt (Details werden noch nicht verraten).
Davon ab unterstützt ihr so die Aktivitäten des Vereins. Also insbesondere die Vorträge und Kurse die wir grundsätzlich kostenlos anbieten damit unabhängig vom persönlichen Einkommen alle teilnehmen können. Wir bieten selbstverständlich regelmäßig auch für Kinder Themen an um sie an die Technik heranzuführen und neugierig zu machen.

Wir freuen uns aber auch über Fördermitglieder die ihren Betrag selbst festlegen können (dafür aber auf der Mitgliederversammlung kein Stimmrecht und i.A. nicht so freien Zugang zu Space haben). Insbesondere Firmen oder andere Organisationen können Fördermitglied werden. Also fragt euren Chef ob er uns unterstützen würde.

Wenn ihr spannend findet was wir so machen und vielleicht auch schon mal eine unserer kostenlosen Veranstaltungen besucht habt: Denkt doch mal über eine regelmäßige Spende nach.

Selbstverständlich könnt ihr die Spenden in der Steuererklärung angeben und bekommt dann (je nach persönlichen Steuersatz) entsprechend Geld vom Finanzamt zurück.

Die Mitgliedsanträge findet ihr hier und könnt sie ausgefüllt per Post zu uns schicken. Noch besser: Vorbeibringen wenn geöffnet ist. 🙂