Vergangenen Donnerstag haben wir ein wenig aufgräumt und den einen oder anderen Kram runtergeschafft. In der Folge gab es auch wieder etwas mehr Platz in unserem Space.

Aufgeräume Ecke

Der neue Platz konnte dann direkt gewinnbringend mit einem Kistenregal genutzt werden.

Kistenregal

Außerdem gibt es noch einen neuen Tisch und einen schönen bunten Lichtschlauch (der natürlich die Farbe wechselt).

Regenbogenschlauch

Aktuell läuft ein Dudle für den nächsten großen Aufräumtermin. Für alle Interessierten ist das ein guter Termin um uns kennen zu lernen und selbst aktiv werden zu können. Also: Tuwat!

Das spanneste zuerst: Wir wollen ein Verein werden. Die Vorbereitungen dazu laufen auch schon auf Hochtouren. Dazu gibt es mit Sicherheit in 1-2 Wochen mehr zu berichten.

Anonsten ist noch ein wenig mehr Inventar eingezogen:

Neuer Tisch

Und etwas mehr zu trinken gibt es zwischenzeitlich auch:

Oechsner Getränke

Was wäre eine Bar ohne Getränke. Daher gibt es ab jetzt auch Getränke in der UN-Hack-Bar. Selbstverständlich Mate. Prost!

Mate-Kiste

Mate-Kiste

Und auch ein weiterer wichtiger Punkt hat sich Gestern ergeben: Wir haben Internet. Aktuell per Freifunk und über einen edlen Uplink-Spender in der Nachbarschaft. Auch die beiden benötigten Freifunk-Router sind eine großzügige Leihgabe. Und so blinken die LEDs fröhlich vor sich hin:

Freifunk-Router

Freifunk-Router

Last but not least: Eine wichtige Änderung: Ab kommede Woche Treffen wir uns jede Woche Donnerstags. Sprich das nächste Treffen findet am 23.08. ab ca. 19 Uhr an der üblichen Stelle statt.

Heute haben wir ein wenig Inventar in die Bar gebracht. Ein paar alte Stühle, ein Sofa und zwei Aufblas-Sofas. Vorher fachgerecht den Boden gesaugt und zumindest ein wenig entstaubt. Musik haben wir jetzt auch, demnächst auch noch Freifunk und damit zumindest ein wenig Internet. Es geht also (ganz langsam) vorwärts.

Nächster Schritt: Weiter entrümpeln. Vor allem auch unten in der Werkstatt um im Anschluss diversen Kram von unseren Räumen wieder in die Werkstatt bringen zu können.

Kommenden Montag ist es wieder soweit: Der nächste Un-Hack-Bar-Stammtisch steht an. Dieses mal treffen wir uns direkt an/in der neuen Unterkunft. Die Anschrift lautet: Gerhart-Hauptmann-Straße 11, Unna. Das eigentliche Gebäude ist aber im Hinterhof. Wer nicht suchen will sollte entsprechend pünktlich da sein (oder sich via IRC/Telegram mitteilen).

Wie immer ist jeder interessierte Mensch herzlich Willkommen auch vorbei zu kommen und mitzumachen.

Wir werden vermutlich besprechen wie es mit der Butze so weitergeht, wohin wie ganz allgemein wollen und wie wir uns so organisieren wollen. Ach und natürlich wird es auc Mate und Co geben.

Wie üblich geht es ab 19 Uhr los.

Heute haben sich einige Mitstreiter der UN-Hack-Bar und sogar vier fleißige Helfer aus der Warpzone Münster getroffen und angefangen unsere zukünftige Unterkunft zu entrümpeln. Im Vergleich zu vorher ist in dem Raum jetzt tatsächlich sogar sowas wie Platz vorhanden. Es gibt natürlich weiterhin noch echt viel zu tun aber ein Anfang ist gemacht.

Hier wieder ein paar Fotos nach der Aufräumaktion:

Beim heutigen Treffen mal versucht mit einem Mini-LED-Beamer ein Bild auf Butterbrotpapier zu werfen. Geht, ist aber auf Dauer etwas langweilig weil sich nichts bewegt. Notiz an mich: Mal ein Video oder sowas vorbereiten.

Ansonsten gab es noch einen spontanen Post-IT-Pacman der fast groß genug geworden ist um eine bekannte Sonnenblume zu schlucken. Naja, beim nächsten Treffen (Montag, 16.07. 19 Uhr) weitersehen…

Wir haben kürzlich ein Angebot für eine sehr günstige Unterkunft in der Innenstadt von Unna bekommen. Kleiner Nachteil: Wir müssen die Räumlichkeiten entrümpeln und insgesamt nutzbar machen (Steckdosen sind aktuell Mangelware, Netzwerk-Verkabelung fehlt sowieso und der Toilettenbereich sollte etwas erneuern werden). Einige der Wände sind aktuell in Trockenbauweise begonnen aber nicht ganz fertig gestellt. Kurzum: Es gibt viel zu tun, dafür winkt eine tolle Unterkunft für die UN-Hack-Bar. Und ein bisschen Chaos sollte uns nicht abschrecken… 😉

Hier mal einige Fotos für jeden der sich selbst einen Eindruck verschaffen will.

Zu guter letzt mal eine Stichpunktsammlung der Dinge die wir angehen müssten in unserem Etherpad.